Ein Raum und mehrere Funktionen im Weihnachtszauber

Eigentlich wollte ich ja nur die Weihnachtsdeko machen, doch dann überkam mich mal wieder die Lust zum umräumen. Der Grund dafür ist das unser Wohnzimmer mehrere Funktionen hat. Zum einen wandert mein Büro (in abgespeckter Form) in diesem Raum und zum anderen wird er zur Winterzeit intensiver genutzt. Hier schauen wir Filme, spielen Gesellschaftsspiele, kuscheln, unterhalten uns, lesen, hören Musik, tanzen, basteln und noch vieles mehr. Wichtiger Mittelpunkt dabei ist das Sofa und so habe ich es zum Mittelpunkt des Raumes gemacht. Nicht gerade typisch für uns. Ich persönlich kenne keinen der sein Sofa im Raum zu stehen hat. Dabei hat es doch ein paar Vorteile und diese erläutere ich euch im Folgenden.

Blick von der Wohnzimmertür

Warum sollte ich mein Sofa in der Mitte des Raumes stellen?


Positionierung des Unterhaltungsbereichs
Wie oben schon meinen Beweggrund beschrieben, dient es dazu den „Gemeinsam-Bereich“ in den Mittelpunkt zu stellen. Habt ihr euch schon mal wirklich gefragt, wozu ihr diesen Raum nutzt und ihn danach gestaltet?! Aus diesen Grund wird das Wohnzimmer, als einziger Raum, regelmäßig bei uns umgestellt. Im Hochsommer ist das Wohnzimmer, aufgrund der Wärmeentwicklung, kaum nutzbar bis auf abends und in den frühen Morgenstunden. Daher sind seine Funktionsbereiche anders und die Nutzung ebenfalls.


Definierung
Gerade Wohnzimmer die mehr Zwecke beinhalten (wie zum Beispiel ein Arbeitsplatz) oder einen offenen Grundriss haben profitieren von der Definierung der einzelnen Bereiche. Der Blick des Betrachters sollte aber immer der Kernfunktion beibehalten bleiben.

Die Leseecke ist mein neuer Lieblingsplatz

Flure schaffen
Wenn alle Möbel brav an der Wand stehen, hat man sich zwar einen kleinen Ballsaal geschaffen aber der ganze „Verkehr“ läuft kreuz und quer durch den Raum. Mit dem Sofa im Raum schaffen wir nicht nur eine Definierung sondern auch Wege. Tipp: Läufer können das Unterstreichen.

"Flur" zum Arbeitsbereich

Gemütlichkeit und Intimität
Dieser Bereich schafft eine unglaubliche Behaglichkeit und Gemütlichkeit. Durch wenige Handgriffe kann man den Bereich vor der Couch verändern um sich gemeinsam ein Buch anzuschauen oder aber ein Gesellschaftsspiel aufzubauen. Für Gespräche ist es ebenfalls so angenehmer und intimer da man dichter zusammensitzt. 
 


Platz an den Wänden

Ein weiterer toller Grund kann es auch sein Platz an den Wänden zu schaffen. Bei uns ist es tatsächlich eine ganze, große Wand geworden. Ideen für die Gestaltung habe ich natürlich schon und ein paar möchte ich euch auch, als Inspiration, nennen. 



Wer viele Bücher hat, kennt das Problem diese zu verstauen. Mit einer ganzen freien Wand, kannst du so viele Regale aufstellen wie noch nie. Bei uns wird dieser Platz für den Weihnachtsbaum genutzt. Darauf freue ich mich schon sehr. Die Heizung ist weit genug weg, die Sitzgelegenheit perfekt in der Nähe und es hat genügend Platz um für sich zu wirken.

Im uralten Kinderwagen findet auch dieser Jahr unser Weihnachtsbaum seinen Platz


Anschließend habe ich auch schon eine weitere Idee zur Nutzung. Da ich beruflich und privat viel fotografiere und mir schon lange einen Platz wünsche um einige „auszustellen“ ist das der geeignete Platz dafür.

Ein Foto folgt im nächsten Beitrag wenn der Baum aufgestellt ist. Bei der Weihnachtsdeko habe ich mich, Aufgrund der Veränderungen im Raum, dieses Jahr zurückgehalten. Es finden sich überall Kleinigkeiten und viele Lichter. Rot und Grün sind die Farben die dieses Jahr dominieren in meiner Dekoration. Ich Verabschiede mich und bedanke mich für die zahlreichen Glückwunsche zum Blogstart. Habt es fein, macht es euch gemütlich und bleibt Gesund


Eure Gina





Kommentare

Beliebte Posts